3D-Druck trifft auf Upcycling

Titel: 3D-Druck meets Upcycling

Inhalt: Was kann ich aus kaputten, weggeworfenen Dingen und dem Einsatz eines 3D-Druckers machen? — Weiterentwickeln statt wegwerfen! Hinter dem Gedanken von Upcycling steckt die Wiederverwertung von Abfallprodukten in Form von weiterentwickelten Produkten. Wir sind leider eine Wegwerfgesellschaft, die teilweise noch funktionierende Gegenstände einfach auf den Müll wirft, weil wir zum Beispiel die Farbe nicht mehr mögen oder weil wir das Packmittel nicht mehr benötigen. Upcycling ist einfach cool, wer hätte nicht gerne ein Unikat? Ein cooles Sofa, das aus einer Europalette besteht, Blumentöpfe aus alten Dosen oder ein Fahrrad aus Bambus. Wenn eine Komponente kaputtgeht, kann man diese einfach durch Bambus austauschen und weiter geht’s. Mit dem Einsatz eines innovativen 3D-Druckers, können Abfallprodukte mit Materialien aus dem 3D-Drucker verknüpft werden. Es entstehen weiterentwickelte innovative Produkte. Die Welt ist voller Müll und Ideen, macht etwas d‘raus.

„Was kannst du aus kaputten, weggeworfenen Dingen und dem Einsatz eines 3D-Druckers machen? In diesem neuen Kurs hast du die Chance, ein einzigartiges Produkt mit einem eigenen Upcyclingskonzept zu entwickeln und es zu realisieren. Hierbei können durch einen innovativen 3D-Drucker Abfallprodukte mit Werkstücken verknüpft werden.“

WO: zdi-ZENTRUM BeST
Bergisches Schul-Technikum
Anmeldung zu den Kursen: www.zdi-best.de

Kursdurchführung:
Termine Datum Beginn Dauer
1. Montag, 10.04.2017 10:00 Uhr 5 Stunden
2. Dienstag, 11.04.2017 10:00 Uhr 5 Stunden
3. Mittwoch, 12.04.2017 10:00 Uhr 5 Stunden
4. Donnerstag, 13.04.2017 10:00 Uhr 5 Stunden

Komplette Beschreibung: Download